Veranstaltungen

Montag, 21. August 2017 · wolkig  wolkig bei 17 ℃ · Pflegemedaille 2017 – Jetzt bewerbenPhilosophie im Kino: The Girl KingDorffest mit Kirmes

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Kreisweites Anradeln zum STADTRADELN in St. Ingbert

Wann:
11. Juni 2016@11:00
2016-06-11T11:00:00+02:00
2016-06-11T11:30:00+02:00

Am 11. Juni 2016 fällt in St. Ingbert der kreisweite Startschuss zur Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnisses.

Mitglieder des Stadtrates radeln mit Bürger/innen für den Klimaschutz und sammeln die ersten Kilometer im bundesweiten Wettbewerb für St. Ingbert und den Saarpfalz-Kreis. Sascha Rech, Sport Rech in St. Ingbert, und Sonja Marx vom Saarländischen Rundfunk werden einen ganz persönlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten und vom 11. Juni bis 1. Juli als sogenannte STADTRADLER-STARS komplett aufs Fahrrad umsteigen. Hierfür wird zum Auftakt das Auto auf dem Marktplatz vor dem Rathaus symbolisch „eingemottet“. Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger, Landrat Dr. Theophil Gallo und Oberbürgermeister Hans Wagner werden gemeinsam den Startschuss zum STADTRADELN geben.

Im Zeitraum von 11. Juni bis 1. Juli sind Mitglieder der Kommunalparlamente sowie Bürger/innen eingeladen, drei Wochen lang beruflich und privat möglichst viele Wege mit dem Fahrrad zurückzulegen. Den engagiertesten Teilnehmer/innen und Teams in St. Ingbert sowie dem Saarpfalz-Kreis winken Auszeichnungen und Preise, die von Fahrrad Theodor, Total Normal Bikes, Sport Rech u.v.m. zur Verfügung gestellt werden. Nach wie vor können sich Radler/innen noch anmelden und den Saarpfalz-Kreis im deutschlandweiten Vergleich nach vorne bringen.

Weitere Informationen können unter www.stadtradeln.de/saarpfalz-kreis2016.html eingeholt werden. Mit der Meldeplattform RADar! können Teilnehmer/innen auf störende oder gefährliche Stellen im Radwegeverlauf in St. Ingbert und dem Saarpfalz-Kreis per Smartphone oder Internet aufmerksam machen.

Zum Anradeln sind alle herzlich eingeladen:

11. Juni 2016 um 11 Uhr
Marktplatz vor dem Rathaus in St. Ingbert

Ihre Fragen zum STADTRADELN beantworten:

• bei der Stadtverwaltung St. Ingbert: Julia Roos, jroos@st-ingbert.de
• beim Saarpfalz-Kreis: Markus Philipp, markus.philipp@saarpfalz-kreis.de

Diese Aktion wird unterstützt von Sport Rech, Total Normal Bikes und Fahrrad Theodor.

Mehr Informationen unter
www.stadtradeln.de/saarpfalz-kreis2016.html
www.facebook.com/stadtradelnstingbert

—————

Hintergrundinformationen

Im Mittelpunkt der Kampagne stehen die Imageförderung des Radverkehrs und Bewusstseinsbildung in Sachen Klimaschutz. Die Hälfte aller mit dem Auto zurückgelegten Wege ist kürzer als fünf Kilometer – eine ideale Entfernung zum Radfahren. Seit 2008 findet das STADTRADELN statt und erfreut sich wachsender Beliebtheit. Derzeit sind bereits über 400 Kommunen angemeldet.
STADTRADELN ist eine deutschlandweite Kampagne des Klima-Bündnis und wird von den Partnern ORTLIEB, ABUS, STEVENS BIKES, BOSCH, BUSCH + MÜLLER, PAUL LANGE & CO., WSM, TREKKINGBIKE, HEBIE, und SCHWALBE national unterstützt.

Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder e.V.

Das „Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder e.V.“ ist das größte Städtenetzwerk, das sich für Klimaschutz und den Erhalt der Tropenwälder einsetzt. Seit 1990 unterstützt das Klima-Bündnis die mittlerweile über 1.700 Mitglieder in 25 europäischen Ländern bei der Erreichung ihrer Selbstverpflichtung, den CO2-Ausstoß alle fünf Jahre um zehn Prozent zu senken und die Pro-Kopf-Emissionen bis spätestens 2030 (Basisjahr 1990) zu halbieren. Zum Erhalt der tropischen Regenwälder kooperiert das Klima-Bündnis mit indigenen Völkern der Regenwälder.
www.klimabuendnis.org

Hier sind die Statements der Stadtradler-Stars:

Sonja Marx

Sonja Marx

Journalistin

Ich stamme vom Niederrhein, da fahren alle auch die kürzesten Strecken mit dem Fahrrad. Seit ich im Saarland lebe, fahre ich viel weniger. Fand ich immer schade… Das ist jetzt DIE Gelegenheit, endlich wieder auf’s Fahrrad zu kommen. Und dann gleich richtig – ALLE Alltagswege mit dem Fahrrad, sogar bis zur Arbeit auf den Halberg. Wie das wohl klappt? Ich fände es toll, wenn sich viele anschließen, damit auch hier ein bisschen Niederrhein-Feeling aufkommt. Und damit St. Ingbert radelfreundlich(er) wird. Ich freue mich auf die drei Wochen – und auf ein Radfahren darüber hinaus!

Sascha Rech

Sascha Rech

Sportartikelhändler Sport Rech

Das Fahrrad stellt für mich das großartigste technische Fortbewegungsmittel dar. Es ermöglicht sportlichen Wettbewerb, erlaubt einem die Welt zu bereisen, dient auch nur der Fortbewegung von A nach B – und das alles ohne Umweltbelastung! Einen Alltag ohne Fahrrad kann ich mir schwer vorstellen.

 

PM: Stadt St. Ingbert

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017