Veranstaltungen

Montag, 25. Oktober 2021 · Nebel  Nebel bei 5 ℃ · Temperament und Lebensfreude mit der Bergkapelle St. Ingbert Dialogführung „Monumente des Krieges“ und warum „St. Ingbert, Lager der Preußischen Truppen“ wurde Heute: Weiberabend mit Puderdose

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Kultursommer St. Ingbert: The Earls im Knast

Wann:
1. Juli 2021 um 19:30
2021-07-01T19:30:00+02:00
2021-07-01T19:45:00+02:00
Wo:
Innenhof der ehem. JVA
Alte Bahnhofstraße 11
66386 St. Ingbert
Deutschland

Ab in den Knast: Am Donnerstag, 1. Juli um 19.30 Uhr, stehen „The Earls“ auf der Bühne im Hof der ehemaligen JVA, Bahnhofstraße 11. Die Band „The Earls“ hieß im Jahre 1964 noch „DRWD-Combo“

nach den Mitgliedern Dieter Klöckner, Robert Linz, Hans-Werner Latz und Dieter Konrad. Ihren heutigen Band-Namen tragen die Musiker seit 1965. In der nunmehr 50-jährigen Spielzeit wurde die Band durch viele Auftritte über die Landesgrenzen hinaus bekannt.
Als „Oldie-Band“ zählen die Doppel-Twens 28 Jahre nach ihrer Gründung immer noch zu den aktivsten und beliebtesten Formationen der hiesigen Pop-Landschaft. Die gute Kameradschaft und die Liebe zur Musik lassen die Hobbymusiker hoffnungsvoll das dritte Jahrzehnt ansteuern. Die mittlerweile so vertrauten Gesichter lassen die Auftritte der Earls zu kleinen Wiedersehensfeiern einer ganzen Generation werden.

Mit der Sommerreihe „Ab in den Knast – Der Kultursommer in der JVA“ lädt die Abteilung Kultur der Stadt St. Ingbert in Kooperation mit dem Stadtmarketing ein, einmal wöchentlich eine erfolgreiche regionale Band, Kleinkunst, Kindertheater uvm. im alten Gefängnis in St. Ingbert zu genießen.

Einzeltickets und Abonnements (Wahl-Abo aus fünf Terminen) sind erhältlich im Ticketshop oder 01806-700733 und an allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen, u.a. Infotheke Rathaus St. Ingbert, 06894-13 0.

Weitere Informationen unter kultur@st-ingbert.de, Tel. 06894/13-515 oder auf www.st-ingbert.de.

HYGIENE-, ABSTANDS- und SICHERHEITSREGELUNG
An erster Stelle für die Durchführung des Kultursommers steht für den Veranstalter die Einhaltung der geltenden Sicherheitsvorgaben im Saarland und die Einhaltung aller temporären Verhaltensregeln im öffentlichen Raum. Neben einem Publikum, dass ausschließlich aus Getesteten, Geimpften und Genesenen besteht, erfüllen wir sämtliche behördlichen Hygieneauflagen. Dazu gehören u.a. weiträumige Einlasssituationen, das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes auf allen Verkehrswegen, erhöhte Reinigungsintervalle der sanitären Anlagen sowie die Bereitstellung von Desinfektionsmittelspendern.

Zutritt zur Veranstaltung erhalten nur Besucher, die getestet, geimpft oder gesesen sind. Der Corona-Schnelltest darf hierbei nicht älter als 24 Stunden sein. Eine Testung vor Ort ist nicht möglich und ein vor Ort durchgeführter Selbsttest kann nicht akzeptiert werden. Nutzen Sie für einen Schnelltest bitte die im Saarland ansässigen Schnelltestzentren.
Bitte halten Sie die entsprechenden Testergebnisse, Unterlagen, Impfpass o.ä. am Eingang bereit, um einen zügigen Einlass zu ermöglichen. Dennoch sind mit Wartezeiten am Eingang zu rechnen.

Einen medizinische Mund-Nasen-Schutz ist mitzubringen. Diese darf jedoch am Platz abgenommen werden. Auf allen anderen Wegen (z. B. auf dem Weg zur Toilette) ist immer ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Zu medizinischen Masken gehören OP-Masken, Masken des Standards KN95/N95 & Masken des Standards FFP2. Kein Einlass ohne Mundschutz.

Bitte beachten Sie die Hygiene- und Abstandsregeln vor Ort! Diese werden je nach Gefahrenlage neu eingeschätzt und können sich jederzeit ändern. Bei etwaigen Änderungen halten wir Sie über alle Kanäle auf dem neuesten Stand. Wir bitte Sie diese Regeln zu respektieren.

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Wetter in St. Ingbert

Veranstaltungen

________________
zum Terminkalender

aktuelle Baustellen

Baustellen-Radar

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2021