Veranstaltungen

Samstag, 21. Oktober 2017 · klar  klar bei 9 ℃ · Pilzwanderung in HasselNachkirmes auf dem MarktplatzBunter Nachmittag für SeniorInnen in der Oberwürzbachhalle

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Kunstausstellung mit 7 neuen künstlerischen Positionen

Wann:
15. Juli 2017@15:00–8. August 2017@18:00
2017-07-15T15:00:00+02:00
2017-08-08T18:00:00+02:00
Wo:
galerie m beck
Am Schwedenhof 4
66424 Homburg
Deutschland
Kontakt:
galerie m beck
06848/70119 10

Freitag, 14.7.17, von 18 Uhr bis 20 Uhr, eröffnet die Galerie m beck ihre neue Ausstellung mit einer Vernissage.

Wieder zeigen 7 weitere Künstler/innen, die der Galerie schon lange verbunden sind, anlässlich des 50. Geburtstags der Galerie ihre neuen Werke, so auch:

  • Sandra Schawalder mit Malerei,
  • Eugen Waßmann mit Glasarbeiten,
  • Grafiken von Alf Herrmann mit Bildgeschichten,
  • Malerei unter dem Titel „Dynamisch“ „Störgeräusche – eine Geschichte der
  • Revolution“ von Dmitry Oreshnikov,
  • Bildobjekte von Hans Martin Donner,
  • außerdem „Anatale Fotografie 01“ von Udo Steigner.

 

Heike Wilhelm zeigt „Panta rhei“ und Margrit Hefft Michel neue Arbeiten. 3erlei ist von Peter Binz zu sehen und zu erleben. Neben Fotoarbeiten und räumlichen Arbeiten wird eine Laserinstallation präsentiert. Florina Maria Weidmann ist mit malerischem „Story Telling“ dabei.

Zur Vernissage am 14.7.17 ab 18 Uhr und/oder zur Besichtigung der Ausstellung sind alle Interessenten herzlich eingeladen. Die Arbeiten sind immer dienstags bis freitags von 15 bis 18 Uhr und donnerstags mit open end sowie jederzeit nach persönlicher Vereinbarung zu besichtigen.

Kontakt und Informationen:
galerie m beck, Am Schwedenhof 4
Am Römermuseum
66424 Homburg-Schwarzenacker
fineart@comebeck.com
Telefon 06848 70119 10
www.comebeck.com

 

PM: S. Groll, Agentur MIA

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017