Veranstaltungen

Samstag, 8. August 2020 · sonnig  sonnig bei 24 ℃ · Stadtrundgang ‘Biosphäre findet Stadt’ Glashütter Weiher kann wieder barrierefrei umrundet werden Ausbildung in der Kreisverwaltung

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Luigi Botta & Friends live im Knast

Wann:
16. Juli 2020 um 19:00
2020-07-16T19:00:00+02:00
2020-07-16T19:15:00+02:00
Wo:
Ehemaliges Gefängnis
Alte Bahnhofstraße
66386 St. Ingbert
Deutschland

Neben seinen Auftritten als Solokünstler, reist der vielseitige Musiker Luigi Botta mit mehreren Formationen durch die Lande, z.B. mit seiner Band “Luigi Botta & Friends”,

die ein Garant für fetzige Partystimmung ist. Eine Musikshow auf höchstem Niveau, die man nicht versäumen darf. Die Band präsentiert ihr Repertoire mit einer extra Portion Leidenschaft und Liebe zur Musik, mit der sie ihr Publikum sofort in ihren Bann zieht.

Ein besonderes Highlight der Band ist natürlich Luigi’s Italo Programm. Luigi Botta lädt Sie ein zu einer musikalischen Reise nach Italien bei der Sie keinen Ihrer Lieblingssongs vermissen werden. Die schönsten Lieder von Eros Ramazotti, Umberto Tozzi, Zucchero, Adriano Celentano, u.s.w. werden Ihnen auf beeindruckende und absolut professionelle Art und Weise dargeboten.
Man sieht den Musikern an, dass sie nicht nur Musik machen, sondern die Musik leben.

,Ab in den Knast’. Mit diesem knackigen Namen möchte das St. lngberter Stadtmarketing die Daheimgebliebenen einladen, jeden Donnerstag um 19 Uhr eine erfolgreiche regionale Band im alten Gefängnis in der Alten Bahnhofstraße 11 zu genießen. Karten gibt es ab sofort bei der Buchhandlung Friedrich für 10,- Euro. Da es die Logistik nicht zulässt, werden die Besucher gebeten, Getränke und Knabbereien selbst mitzubringen.

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Wetter in St. Ingbert

Aktuelle Baustellen und Verkehrsbehinderungen

Veranstaltungen

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2020