Veranstaltungen

Sonntag, 20. August 2017 · Philosophie im Kino: The Girl KingDorffest mit KirmesÜ30-Party im Eventhaus St. Ingbert

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Martin Schulz besucht den Wahlkreis 299

Wann:
8. März 2017@19:00
2017-03-08T19:00:00+01:00
2017-03-08T19:15:00+01:00
Preis:
kostenlos
Kontakt:
SPD Saar Landesverband

Der designierte Kanzlerkandidat der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) besucht am Mittwoch, 8. März 2017, den Bundestagswahlkreis 299, zu dem auch der Saarpfalz-Kreis zählt.

Neben dem Besuch von Spiesen-Elversberg, wo er familiäre Wurzeln hat, steht ab 19 Uhr eine Veranstaltung im Saalbau Homburg auf dem Programm. Schulz unterstützt dort die SPD-Spitzenkandidatin zur Landtagswahl, Anke Rehlinger. Esra-Leon Limbacher, Direktkandidat im Bundestagswahlkreis 299 zeigt sich erfreut, über den prominenten Besuch: „Seit der Nominierung von Martin Schulz sind viele hundert Menschen im Saarland Mitglied der SPD geworden. Erst recht heute, wo in vielen Ländern Rechtspopulisten erstarken, sind diese Neueintritte ein Zeichen für einen ausgeprägten Willen, unsere Zivilgesellschaft und ihre Werte verteidigen zu wollen. Martin Schulz hat eine klare Vision vom Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Mit ihm zusammen setzen wir uns dafür ein, dass Herkunft in Deutschland nicht über Zukunft und Lebensperspektiven entscheidet“, so Limbacher. Den erneuten Besuch von Martin Schulz wertet der 27 Jahre alte Jurist als wichtige Unterstützung für den Endspurt hin zum 26. März und den beginnenden Bundestagswahlkampf aber auch als Wertschätzung für den Wahlkreis, den der Sozialdemokrat im September wieder für die SPD zurück gewinnen will.

Die Veranstaltung mit Martin Schulz findet ab 19 Uhr im Saalbau in Homburg statt. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Zum Bundestagswahlkreis 299 gehört neben dem gesamten Saarpfalz-Kreis die Stadt Neunkirchen, Spiesen-Elversberg, Quierschied, Sulzbach und Friedrichsthal.

 

PM: J. Scheunig

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017