Veranstaltungen

Donnerstag, 24. Mai 2018 · leichter Regen - Schauer  leichter Regen - Schauer bei 16 ℃ · Integrama – Drama, Tanz und MusikKontrollfahrten gegen Parksünder im StadtgebietPolizeiinspektion St. Ingbert bleibt erhalten

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Meena e.V. – Hilfe für Bangladesh

Die Gründerin von Meena e.V., Farhana von Mitzlaff, berichtet am Donnerstag, 24. August 2017, um 19 Uhr in der FrauenGenderBibliothek Saar über ihre Arbeit für die Opfer des Gebäudeeinsturzes der Rana Plaza –Textilfabrik in Bangladesch.

Farhana von Mitzlaff wird außerdem ihre vielfältigen Erfahrungen mit der Bekleidungsindustrie in Bangladesch und die Situation der Frauen schildern. Die Einladung an Meena wird von der Landeshauptstadt Saarbrücken ausgesprochen. Oberbürgermeisterin Charlotte Britz übergibt am Nachmittag des gleichen Tages im Rathaus St. Johann einen Teil (2.000,- €) der beim Saarbrücker Frauenlauf erwirtschafteten Spende an Meena e.V.

Hintergrund: Im Jahr 2013 gründeten Farhana und Christian von Mitzlaff unmittelbar nach dem Gebäudeeinsturz der neungeschossigen Rana Plaza Textilfabrik, bei der 1135 Menschen getötet und 2438 verletzt wurden, eine private Initiative, um den betroffenen Näherinnen und deren Kindern, von denen viele zu Waisen geworden waren, zu helfen. Aus dieser Initiative entstand 2014 Meena e.V. mit einem sehr umfangreichen Programm, das inzwischen viele mittel- und langfristige Ziele verfolgt. So kann durch medizinische Hilfe, schulische Förderung, praktische Ausbildung und Lebenshilfe sowie ein musikalisch-künstlerisches Bildungsangebot die individuelle Entwicklung jedes Einzelnen gefördert werden. Aus all diesen Aktivitäten ist in den vergangenen Jahren eine Gemeinschaft erwachsen, deren Zielsetzung es ist, den Frauen und Heranwachsenden eine selbstbestimmte und unabhängige Existenz zu ermöglichen.

Farhana von Mitzlaff ist gebürtige Bangladeschi mit zwei Mastertiteln und über sieben Jahren Arbeitserfahrung im Bereich Sozialstandards in der Textilbranche in Bangladesch. Über die Jahre hat sie weitreichende Verbindungen zum Geschäftssektor, den Behörden in Bangladesch, NGOs und dem Arbeitersektor geknüpft, vor allem auch durch ihr aktives Engagement beim Bangladesh Round Table on Social Compliance. Hoch motiviert und sozialkompetent fällt es ihr leicht, gute Beziehungen zu den Menschen aufzubauen, mit denen sie arbeitet — seien es RegierungsvertreterInnen, GewerkschaftlerInnen oder frühere Textilarbeiterinnen und ihre Familien.

 

PM: P. Stein

Wetter in St. Ingbert

Neueste Kommentare

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Austellungen

Baustellen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018