Veranstaltungen

Freitag, 2. Dezember 2022 · bedeckt  bedeckt bei 3 ℃ · Gebaut auf schwarzem Gold – Die Stadt St. Ingbert und der Bergbau Einfach mal was Schönes St. Ingbert strahlt im Weihnachtsglanz

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Michael Schwan zeigt „Lost Places“ bei Saarpfalzkultur

Wann:
4. Oktober 2022 um 14:00 – 18:00
2022-10-04T14:00:00+02:00
2022-10-04T18:00:00+02:00
Wo:
Saarpfalzkultur e.V.
Spitalstraße 1
66386 St. Ingbert
Deutschland

Nach einer kleinen Sommerpause gehen die Events bei Saarpfalzkultur e.V. in St. Ingbert Ende September weiter. Mit Michael Schwan konnte ein international anerkannter Fotograf gewonnen werden,

der mit seiner Ausstellung den Fokus auf verlassene Orte (Lost Places) ausgerichtet hat. Seine gleichnamige Ausstellung zeigt auf eindrucksvolle Weise die Schönheit des Verfalls besonderer, vermeintlich verlassener Orte in ganz Europa. Es sind allerdings nicht nur die Bilder, sondern auch die Eindrücke, die mit diesen Orten verbunden waren. Menschen schufen diese Orte und lebten an diesem Plätzen, ehe sie vergessen wurden. Sie erzählen uns Ihre eigenen Geschichten Diese Rätsel findet man dort nur unvollständig, weil die Wände nicht sprechen können. Es ist eben ein gesamtes Projekt, was uns Michael Schwan mit seinen Motiven der Ausstellung erzählen möchte: das Suchen, das Entdecken und die vermeintlich nicht zu definierende Geschichte der Lost Places. Dabei werden wir auch nie in Gänze erfahren, wo sich diese Orte genau befinden.

Michael Schwan wuchs in Püttlingen auf, wo er bereits in früher Jugend die Faszination der Fotografie entdeckte. Als er volljährig wurde, erkannte er, dass die Möglichkeiten seiner kleinen Kamera begrenzt waren, also brauchte er schnell etwas Professionelleres. Seiner Stilfindung folgend begann und absolvierte er ein Ingenieurstudium. Schnell wurde er zum ersten Ansprechpartner für wissenschaftlich-fotografische Projekte. Was als kreativer Ausgleich zum Studium begann, wurde bald zu einer unverzichtbaren Leidenschaft. Michael Schwan ist mittlerweile international anerkannt und stattet beispielsweise mit seinen Fotografien Hotellobbys, Restaurants und Designerläden in Südkorea und Fernost aus. Sein Fokus vermittelt nicht nur den Blickwinkel eines Fotografen, sondern erzählt auch kunstvoll die Geschichten seiner mit der Kamera eingefangenen Darstellungen. Dabei bekommen wir auch einen Einblick in die Schönheit, den Verfall und die Nostalgie vergangener Tage.

„Ich besuche diese Orte, weil ich die Lost Places und ihre Geschichten für die Zukunft konservieren möchte. Ich gehe an Orte, die der Mensch immer mehr aufgegeben und vergessen hat. Ob reich verziert mit dekorativen Elementen oder spartanisch eingerichtet, die übriggebliebenen Elemente sprechen vom einstigen Glanz dieser Verlassenen Räume. Indem ich mich auf eine Vielzahl von Orten konzentriere, mache ich deutlich, dass man nirgendwo sicher vor dem Lauf der Zeit ist.“

Die Vernissage zur Ausstellung „Lost Places“ findet statt am 30. September 2022 ab 18.00 Uhr in den Räumlichkeiten der Geschäftsstelle von Saarpfalzkultur e.V. in der Spitalstraße, 66386 St. Ingbert. Die Öffnungszeiten sind dienstags und freitags jeweils von 14 -18 Uhr oder auf Anfrage. Die Ausstellung endet am 28. Oktober.

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Druckerei Demetz

Ein Kaffee für's Team

PER PAYPAL SPENDEN – DANKE!

Wetter in St. Ingbert

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2022