Veranstaltungen

Mittwoch, 8. Dezember 2021 · bedeckt  bedeckt bei 5 ℃ · Brand eines Papiercontainers in Oberwürzbach Schnelltestmöglichkeiten in St. Ingbert Der Leseweltrekordler in St. Ingbert

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Michel Piccoli und Romy Schneider im Seniorenkino

Wann:
10. November 2021 um 16:00
2021-11-10T16:00:00+01:00
2021-11-10T16:15:00+01:00
Wo:
Kinowerkstatt
Pfarrgasse 49
66386 St. Ingbert
Deutschland

Bekannte Namen spielen in Claude Sautets Film „Die Dinge des Lebens“ die Hauptrollen: Michel Piccoli und Romy Schneider. In „Dinge des Lebens“, der am Mittwoch, den 10. November, um 16 Uhr im Seniorenkino der Kinowerkstatt zu sehen ist,

geht es Sautet, wie in vielen seiner Filme der 1970er und 1980er Jahre, um die Beschreibung der menschlichen Beziehungen und Konflikte. Der Film ist eine Adaption einer Romanvorlage Paul Guimards. Der Grundsatz Sautets war dabei, „verschönern“ und „Geschichten erzählen, ohne zu lügen“.

Eine Krise, ein Unfall, ein besonderes Vorkommnis steht dabei am Anfang der Filmhandlung und zeigt die Zerbrechlichkeit der menschlichen Existenz.

Der Film wurde im Jahre 1970 mit dem renommierten Louis-Delluc Preis ausgezeichnet. Zudem lief „Die Dinge des Lebens“ auch auf dem Filmfestival in Cannes.

Mittlerweile gilt das Werk als Klassiker. Diesen Status verdankt der nicht zuletzt seinen hervorragenden Schauspielern. Auch die von Philippe Sarde komponierte Filmmusik gilt nach wie vor als einer der schönsten Filmmusiken des französischen Films. Für Sautet bedeutete „Die Dinge des Lebens“ den endgültigen Durchbruch, er wurde damit zu einem der erfolgreichsten Regisseure seines Landes.

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Wetter in St. Ingbert

Veranstaltungen

________________
zum Terminkalender

aktuelle Baustellen

Baustellen-Radar

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2021