Veranstaltungen

Mittwoch, 12. Dezember 2018 · Nebel  Nebel bei 0 ℃ · Kind löst Feuerwehr-Großeinsatz ausHeißausbildung bei der FeuerwehrDaphne Schmelzer liest in der Stadtbücherei

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Monsieur Claude und seine Töchter

Wann:
26. Oktober 2018 um 19:30
2018-10-26T19:30:00+02:00
2018-10-26T19:45:00+02:00
Preis:
18,50€
Kontakt:
Infotheke im Rathausfoyer St. Ingbert
06894/13-891

„Monsieur Claude und seine Töchter“ am Freitag, 26. Oktober, 19:30 Uhr, auf der Bühne der Stadthalle St. Ingbert:

Seit es die ersten Menschen gibt, gibt es auch Flüchtlinge und Einwanderung. Während unsere Vorfahren vor mehr als 10.000 Jahren aufgrund klimatischer Veränderungen den Weg nach Westeuropa fanden, ist heute Krieg und Verfolgung der Grund, dass Menschen ihre Heimat verlassen und in fremde Länder und Kulturen flüchten. Wie auch immer, es ist ein buntes Gemisch von Menschen und Kulturen entstanden. Nicht immer ganz einfach und manchmal richtig überraschend, wie der Theaterabend in St. Ingbert am Freitag, 26. Oktober, in der Stadthalle zeigt.

Nach dem großen Kinoerfolg von 2014 steht die Theaterfassung von „Monsieur Claude und seine Töchter“ auf dem St. Ingberter Spielplan. In einer Inszenierung des a.gon-Theaters München wird die Bühnenfassung der Komödie aus der Feder von Stefan Zimmermann nach dem gleichnamigen Kinohit von Philippe de Chauveron und Guy Laurent gezeigt.

Monsieur Claude ist Notar, stockkonservativer Gaullist und natürlich erzkatholisch. Er hat vier erwachsene Töchter. Drei davon ehelichen zu Claudes Leidwesen Männer, die zwar Franzosen, aber allesamt keine Katholiken sind. Adèle ist mit dem erfolglosen jüdischen Geschäftsmann Abraham verheiratet, Isabelle hat sich den Muslim Abderazak ausgesucht, und Michelle wurde die Frau des Bankers Chao Ling. Claudes letzte Hoffnung ruht auf Laura, seiner jüngsten Tochter. Und so ist er entzückt, als Laura ankündigt, sie werde den katholischen Schauspieler Charles heiraten – zumindest so lange, bis er den vierten Schwiegersohn zu Gesicht bekommt…

Mit über 20 Millionen Zuschauern, darunter fast vier Millionen in Deutschland, gehört der gleichnamige Film zu den erfolgreichsten Komödien des französischen Kinos. In Zeiten zunehmender Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung religiöser Gruppen liefert das Stück auf sympathische und humorvolle Weise Denkanstöße für Toleranz und ein friedliches Miteinander. Ganz so, wie Philippe de Chauveron, Autor und Filmregisseur, meinte: „Das Drama ist das wesentlichste Element einer guten Komödie.“

Karten zu „Monsieur Claude und seine Töchter“ am Freitag, 26. Oktober, 19:30 Uhr, in der Stadthalle St. Ingbert kosten im Vorverkauf 18,50 €, ermäßigt 16,50 €. Erhältlich sind sie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen. Unter anderem an der Infotheke im Rathaus St. Ingbert, Telefon 06894/13-891. Im Internet unter www.reservix.de. Auch telefonisch unter 01806 700733. Und das rund um die Uhr, auch an Wochenenden und Feiertagen. (Kosten: 0,14 €/Minute aus dem deutschen Festnetz; aus dem Mobilfunknetz höchstens 0,42 €/Minute (§66a TKG)). Weitere Informationen bei Filiz Schaly, Abteilung Kultur, Tel. 06894/13-518.

 

PM: Stadt St. Ingbert

Wetter in St. Ingbert

Neueste Kommentare

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Austellungen

Baustellen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018