Veranstaltungen

Samstag, 18. November 2017 · leichter Regen  leichter Regen bei 3 ℃ · Die Tollkirschen im Ilse de Giuli-HausZu guter Letzt in der KinowerkstattNeue Fachbereichsbeauftragte bei der FFW St. Ingbert

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Obstbäume – Welcher Baum passt in meinen Garten?

Wann:
7. September 2017@17:00–19:00
2017-09-07T17:00:00+02:00
2017-09-07T19:00:00+02:00
Wo:
Biosphären-Bürgergarten
Annastraße 30
66386 St. Ingbert
Deutschland
Preis:
kostenlos
Kontakt:
Biosphären-VHS St. Ingbert
06894/13-728

Am Donnerstag, 7. September von 17 bis 19 Uhr, bietet die Biosphären-VHS eine Veranstaltung im Rahmen der Gartenreihe mit dem Thema „Obstbäume im heimischen Garten – Welcher Baum passt in meinen Garten?“ an.

Treffpunkt ist im Biosphären-Bürgergarten, Annastr. 30, Referent ist der Streuobstexperte Harry Lavall.

Ob Einzelbaum oder Streuobstwiese, Obstbäume gehören unbedingt in einen ökologisch geführten Garten. Gerade das einheimische Obst ist wichtig für eine gesunde Ernährung. Auch für kleinere Gärten gibt es heute von den meisten Obstarten niedrige Bäume oder Sträucher. Bei mehreren Anpflanzungen kann dann das Obst nach Reife und Geschmack ausgesucht werden. Der Geschmack ungespritzten, naturgemäß gezogenen Obstes sticht alle Massenware aus dem Supermarkt aus.

Wer in seinem Garten Obstbäume anpflanzen will, steht vor einer großen Auswahl. Vor dem Pflanzen sollte man sich unter anderem über den Standort und die Bodenbeschaffenheit im Klaren sein. Streuobstexperte Harry Lavall gibt den Teilnehmern dieses Gartenkurses nützliche Informationen, was bei der Auswahl eines Obstbaumes für den heimischen Garten beachtet werden sollte.

Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten. Weitere Infos bei der Geschäftsstelle der Biosphären-VHS St. Ingbert, Kaiserstr. 71, Frank Ehrmantraut, 06894/13-726 oder vhs@st-ingbert.de

 

PM: Stadt St. Ingbert

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017