Veranstaltungen

Donnerstag, 14. Dezember 2017 · leichter Regen - Schauer  leichter Regen - Schauer bei 3 ℃ · St. Ingberter Jazzfestival 2018 – Early-Bird-Tickets!Feuerwehr-Nikolaus besucht Kinder der FlüchtlingsfamilienZweimal Kfz-Sachbeschädigung mit Unfallflucht

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

OQmanSolo live im Bahnhof Würzbach

Wann:
18. August 2017@20:00
2017-08-18T20:00:00+02:00
2017-08-18T20:15:00+02:00
Preis:
10€
Kontakt:
Steffi Wolter
06842-891616

Am Freitag, 18.8.17, wird man sich im Bahnhof Würzbach womöglich fragen, „Wie kann Einer mit so viel Tiefgang so high sein?“.

Denn an diesem Abend erzählt der Deutsch-Nigerianer und Kosmopolit Oku mit seinem Soloprogramm, dass die Welt viel mehr als Schwarz und Weiß ist. Der Musikdichter und Singer-Soulwriter findet sich mit seinem Projekt OQmanSolo im deutschsprachigen Soul zurecht. Mit intensivem Blick auf die kleinen und großen Dinge im Leben, kramt er hinter den Kulissen der Seele, setzt sich zwischen die Stühle der Gefühle und spricht inmitten der Zeilen glasklare Worte. Lieder über das Leben mit all seinen Zwischentönen, Lieder vom Scheitern und Wachsen, von Liebe, Laster, Lachen, Vergehen und Hoffen. Mit seiner Combo aus Klavier (Daniel Krüger), Bass (René Müller), Geige (Lisa Hahnenwald) und Percussion, Chor (Mark el Rotzi) gräbt OQmanSolo tief und trifft den Kern der Sache. Soul heißt Seele – von genau dort kommt diese Musik und genau diese Seele möchte sie erreichen.

Ein vielversprechender Musikabend, entweder indoors oder bei gutem Wetter draußen im Biergarten. Beginn ist um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 10 €. Tische können reserviert werden.

Kontakt:
Bahnhof Würzbach, Steffi Wolter
Eisenbahnstr. 4
66440 Blieskastel-Niederwürzbach
Telefon 06842-891616

www.bahnhof-wuerzbach.de
Facebook: Bahnhof Würzbach

 

PM: S. Groll, Agentur MIA

Wetter in St. Ingbert

Neueste Kommentare

Kleinanzeigen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017