Veranstaltungen

Sonntag, 20. Mai 2018 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 13 ℃ · Pfingstsonntag im BetzentalOberbürgermeister übergibt Feuerwehr Anti-Gaffer-PlanenFeuerwehr rettet Säugling aus verschlossenem Fahrzeug

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Paul Fogarty, The Wonder from Down Under

Wann:
10. August 2017 um 20:00
2017-08-10T20:00:00+02:00
2017-08-10T20:15:00+02:00
Kontakt:
Michael und Mandy Trautmann
06841/99 34 800

Mandy’s Lounge in Homburg präsentiert am 10.08.17 den australischen „Quintessential Singer-Songwriter“ Paul Fogarty, der weltweit sein Publikum mit seinen Genre sprengenden Live Shows, seinem trockenen Humor und seiner grenzenlosen kreativen Energie begeistert.

Als Komponist von mehr als 1200 Songs mit Dutzenden von Radio-Auftritten, Hunderten von Live Shows und Solo-Auftritten auf Festivals und Konzerten hat Fogarty sich in Europa und Australien eine treue Fangemeinde aufgebaut. Er ist schon als Support-Act für Status Quo aufgetreten, hat mit Arrested Development getourt und spielte auf Konzerten mit Joss Stone, David Gray, Kitty-Daisy-and-Lewis, Richard Clapton, Angelo Kelly und Klaus Weiland.

Seit 2006 zieht Paul die Aufmerksamkeit von Verlagen und bedeutenden Labels in den USA und Europa auf sich. Wenn Fogarty mal gerade nicht „on tour“ ist, schreibt und singt er für Fernsehproduktionen Texte und Lieder. Ganz aktuell sind das Lieder für die ZDF Serie „SCHULD“ und die ARD Krimiserie “KOSLOWSKI & HAFERKAMP“.

Alle 55 Songs seiner vier Indie-Alben wurden in Australien, Europa & USA im Radio gespielt.

Beginn 20 Uhr, Eintritt frei.

Hintergrundinformationen:

http://www.paulfogarty.com/

https://www.facebook.com/paulfogartysongs

 

PM: M. Trautmann

Wetter in St. Ingbert

Neueste Kommentare

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Austellungen

Baustellen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018