Veranstaltungen

Donnerstag, 17. August 2017 · wolkig  wolkig bei 19 ℃ · Musikverein Rentrisch im Alten SteinbruchStraßenverkehrsgefährdung auf der A6Mobilitätskonzept einreichen und gewinnen

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Premierenkonzert von OQmanSolo

Wann:
26. November 2015@20:00
2015-11-26T20:00:00+01:00
2015-11-26T20:30:00+01:00
Preis:
kostenlos
Kontakt:
Michael Trautmann
06841 / 9934800

Mandy’s Lounge in Homburg präsentiert am Donnerstag, den 26.11.15 den überregional bekannten Musiker Oku mit seinem Solo-Projekt „OQmanSolo“.

Klein, still, persönlich und mittendrin. Anders als der Wirbelwind bei „Oku & the Reggaerockers“ berührt sein Alter Ego auf die eher sanfte Weise, aber nicht minder intensiv. Leise, entlang der Töne, zwischen den Zeilen, auf den Punkt und über den Dingen schwebt OQmanSolo auf dieser Brise durch die Landschaft, hinein durch offene Fenster – und wird ein und ausgeatmet, wie das Leben.

In dieser Dimension des deutschsprachigen Souls findet sich Oku plötzlich wieder! Als er die Augen öffnet, sitzt er spät in der Nacht am Klavier und singt dazu Lieder, die tief aus seiner Seele wehen. Es sind persönliche und ehrliche Songs, mit seinem typischen Augenzwinkern. Lange behält Oku diese Lieder für sich und die Melodien verlassen nie die Wände seines Studios. Aber irgendwann reicht es – das Zimmer ist voll und die Songs müssen endlich raus.

Balladen und Pop-Songs zu Fragen des Lebens und der Liebe – ohne Kitsch und Schnulze! Ein Trip unter die Oberfläche Richtung Kern der Sache.

Auf seinem Weg in diese Tiefen trifft Oku zufällig, wie vom Schicksal zugespielt, Musiker mit ebensolchen Intentionen. Klavier (Sebastian Heinz), Bass (René Müller), Geige (Lisa Hahnenwald) und Mark el Rotzi (Percussion, Chor) sind das U-Boot für diese profunde Mission.

Es wäre so schade, sollte es nur ein einziges Paar Ohren geben, das diese Musik niemals hören wird.

Also tief einatmen, einsteigen und untertauchen!!!

 

PM: M. Trautmann

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017