Veranstaltungen

Freitag, 16. November 2018 · sonnig  sonnig bei 5 ℃ · Neu im Regina Kino St. IngbertMusicalfahrt für Schüler ab zwölf JahreNeuer Vorstand des Ortsverbandes DIE LINKE St.Ingbert

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Programm Kinowerkstatt: 26. – 28. Oktober

Wann:
26. Oktober 2018 um 20:00
2018-10-26T20:00:00+02:00
2018-10-26T20:15:00+02:00
Kontakt:

„Glücklich wie Lazzaro“ (Freitag, 26. Oktober, 20 Uhr; Sonntag, 28. Oktober, 20 Uhr); „Jackie“ (Samstag, 27. Oktober, 20 Uhr).

 

Glücklich wie Lazzaro

Weiter läuft „Glücklich wie Lazzaro“ (ItalienSchweizFrankreichDeutschland 2018), Original-Titel: „Lazzaro felice, Regie: Alice Rohrwacher, mit Adriano Tardiolo, Agnese Graziani, Luca Chikovani, Alba Rohrwacher, Sergi López, am Freitag, den 26. Oktober und am Sonntag, den 28. Oktober, jeweils um 20 Uhr.

„Glücklich wie Lazzaro“ ist ein kleines Kinowunder zwischen Märchen und Sozialrealismus.“ schrieb Andreas Busche im tagesspiegel und „dermaßen wohltuend und optimistisch, dass man es in Worten nicht mehr angemessen beschreiben kann, sondern im Kino sehen muss. Es ist anders gesagt, einer der allerbesten Filme des Jahres“, schrieb Filmkritiker Rüdiger Suchsland.

Der Film wurde in Cannes dieses Jahr für das Drehbuch der Regisseurin Alice Rohrwacher ausgezeichnet. Ein erfrischender, beglückender Film, von der grandiosen Kamerafrau Hélène Louvart wunderbar leuchtend gefilmt auf Super-16-Filmmaterial, magisch, realistisch, relevant und fantastisch: Die Geschichte des jungen Landarbeiters Lazzaro, der so gut, hilfsbereit und arglos ist, dass er nicht in diese Welt zu gehören scheint. Als ihm Tancredi, der Sohn der skrupellosen Marchesa Alfonsina de Luna, aus einer Laune heraus die Freundschaft anbietet, verändert das Lazzaros Leben – und trägt ihn wundersam durch die Zeiten, wie ein Fragment der Vergangenheit in der modernen Welt. Sehenswert!

 

Jackie

Natalie Portman als Jacky Kennedy

Am Samstag, den 27. Oktober, um 20 Uhr läuft „Jackie“ (Chile/Frankreich/USA 2016) Regie: Pablo Larraín, mit Natalie Portman, Peter Sarsgaard, Greta Gerwig, Billy Crudup, Max Casella, Künstler: Darren Aronofsky, Madeline Fontaine, Stéphane Fontaine, Sebastián Sepúlveda, Pete Shilaimon, Noah Oppenheim, Jean Rabasse, Scott Franklin, Josh Stern, Jayne Hong, Mickey Liddell, Juan de Dios Larraín, Wei Han.

„Das ist großes Kino, wie auch Jackie es liebte.“ Die Zeit. „Ein Meisterwerk. Packend, erschütternd und so gefühlvoll wie schon lange kein Film mehr.“ Widescreen. „Für Natalie Portman ist die Rolle der bisherige Höhepunkt ihrer Karriere, ein ebenso verstörender wie sensationeller Auftritt“ Der Spiegel. „Eine grandiose, oscarreife Leistung in einem emotionalen, dabei sehr atmosphärischen Drama.“ Bild. „Ein absolut ungewöhnliches und gerade deshalb unbedingt sehenswertes Politdrama mit einer alles überstrahlenden Natalie Portman.“ filmstarts.de.

„Natalie Portman in höchster Vollendung“ epd Film.

Wohin man auch schaut, die Kritiker sind begeistert. Vor allem von der Leistung Natalie Portmans… „Natalie Portman spielt die Rolle der wahrscheinlich berühmtesten Witwe der Welt brillant!“ ZDF HEUTE JOURNAL und NDR.DE schwärmt: „Natalie Portman spielt die Präsidentenwitwe vibrierend, intensiv, schwankend zwischen Nervosität und Selbstbeherrschung. [Sie] schafft es, der Stil-Ikone Jacqueline Kennedy Leben einzuhauchen, der Tragödie ein menschliches Gesicht zu geben – ein schillernder und faszinierender Film.“ Und die BILD stimmt ein: „Portman spielt Jackie Kennedy nicht nur, sie wird zu dieser tragischen Frau. Eine grandiose, oscarreife Leistung in einem emotionalen, dabei sehr atmosphärischen Drama.“

Was wäre John F. Kennedy ohne seine Frau Jacqueline gewesen? Das sensationelle Filmporträt „Jackie“ mit Natalie Portman zeigt, wie sehr sie sein Erbe, aber auch die heutige Politik mit ihren Inszenierungen geprägt hat.

Es beginnt mit einem Interview. Zwei Wochen nach der Ermordung von JFK reist ein Reporter (Billy Crudup) des „Life Magazine“ zum Landsitz der Kennedys in Hyannis Port, um das erste Gespräch mit der jungen Witwe zu führen. Schon ihr Outfit ist anders, statt Kostüm in leuchtenden Farben trägt sie nun Hosen und einen cremeweißen Pullover, und sie raucht. „Ich rauche nicht“, sagt sie jedoch dem Reporter und sieht ihm nachdrücklich in die Augen. Was auch immer er in den folgenden Stunden in seinen Notizblock schreibt, ist das, was sie von sich und ihrem verstorbenen Mann in der Zeitschrift lesen will.

Anderthalb Jahre zuvor hat die Nation noch eine andere Jackie kennengelernt. In einem Fernseh-Special, das 80 Millionen Zuschauer gucken, führt die junge First Lady durch das Weiße Haus und erklärt, wie sie mit antiken Kunstwerken und Möbeln die Geschichte des Präsidentenheims und seiner bisherigen Bewohner präsenter machen will. Doch sie ist sich ihrer Sache nicht sicher, sucht immer wieder den Blickkontakt mit ihrer Assistentin Nancy (Greta Gerwig). Als sich schließlich der Präsident (Caspar Phillipson) für ein paar Momente hinzugesellt, erscheint sie erleichtert zu sein, jemanden an ihrer Seite zu haben, der weiß, wie man ein Bild ausfüllt.

 

PM: W. Kraus

Wetter in St. Ingbert

Neueste Kommentare

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Austellungen

Baustellen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018