Veranstaltungen

Dienstag, 30. November 2021 · leichter Schneefall  leichter Schneefall bei 2 ℃ · Bauarbeiter im Saarpfalz-Kreis gesucht – Lohn-Plus lockt Heizkörper kalt – Was tun? Unser Feld ist die Welt – Auf vielen Straßen unterwegs

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

„Rose“ von Martin Sherman – Aufführung der „kleine Bühne“

Wann:
13. November 2021 um 19:00
2021-11-13T19:00:00+01:00
2021-11-13T19:15:00+01:00
Wo:
Kulturhaus
Annastraße 30
66386 St. Ingbert
Deutschland

Am Samstag, 13. November, und am Samstag, 20. November, jeweils um 19 Uhr, führt die „kleine Bühne“ der VHS St. Ingbert aus Anlass des Gedenkjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ das Stück „Rose“ von Martin Sherman auf.

Die Uraufführung von „Rose“ 1999 in London war ein großer Erfolg. Seither wurde das Stück in vielen Ländern nachgespielt. Shermans Rose erzählt die Lebensgeschichte einer jüdischen Frau im 20. Jahrhundert. Ihr Leben ist geprägt durch gute und schlimme Erfahrungen, die ein Mensch jüdischen Glaubens in diesem Jahrhundert machen musste: das betrifft die Kindheit in der Ukraine, Leben und Verfolgung im Warschauer Ghetto, das Ende des Krieges, den Versuch, auf dem Schiff „Exodus“ nach Palästina zu kommen, schließlich ein neues Leben in den USA.

Rose sitzt in Shermans Stück „Shiv’a“, sie trauert nach jüdischer Tradition sieben Tage lang auf einer hölzernen Bank um Verstorbene: um ihre im Warschauer Ghetto ermordete kleine Tochter Esther, aber auch um ein palästinensisches Mädchen, das von ihrem Enkel bei Unruhen im Westjordanland unglücklicherweise erschossen wurde.

Rose aber überlässt sich nicht einfach der Trauer. Sie ist eine Frau voller Vitalität, die Witz, Humor, Weisheit, Geist, Gefühl und Lebenskraft in sich vereinigt. So schrieb die englische Presse: „Man findet in Rose eine epische, menschliche Geschichte, mit Anmut erzählt, wundervoll trocken im Humor und von unanfechtbarer moralischer Kraft.“ (The jewish cronicle) oder: „Roses Geschichte wird tatsächlich zu einer Geschichte unseres Jahrhunderts, zu einer unglaublich bewegenden dazu.“ (Daily mail)

Durch die Nachdenklichkeit wie durch den humorvollen Pragmatismus der Titelfigur erhält das Stück eine zutiefst humane Dimension.

In der Inszenierung der „kleine Bühne“ spielt Ursula Ochs-Steinfeld die Rolle der Rose. Die Bühne wird gestaltet von Kathrin Fischer, Regie hat Albrecht Ochs. Souffleuse ist Margit Diehl.

Die Veranstaltungen finden im Kulturhaus, Annastr. 30, statt.

Eine Anmeldung bei der Biosphären-VHS St. Ingbert, Tel. 06894/13-723, vhs@st-ingbert.de oder www.vhs-igb.de ist erforderlich.

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Wetter in St. Ingbert

Veranstaltungen

________________
zum Terminkalender

aktuelle Baustellen

Baustellen-Radar

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2021