Veranstaltungen

Freitag, 18. August 2017 · wolkig  wolkig bei 16 ℃ · Hasseler Dorffest 2017Jugendcamp des SV Rohrbach 2017Erneuerung des Partnerschaftsvertrages

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Schnupperwanderung „Die kleine Stiefel-Runde“

Wann:
23. Oktober 2014@13:00–16:00
2014-10-23T13:00:00+02:00
2014-10-23T16:00:00+02:00
Preis:
Erwachsene 10,-€ / Kinder 5,- €
Kontakt:
Wanderführer: Martin Bambach

Der zertifizierte Wanderführer (DWV) Martin Bambach (Erlebnis-Wandern-Saarland) erläutert dabei neben geschichtlichen Zusammenhängen auch die Sagen, die sich um den Stiefel ranken.

„Diese Wanderung bietet viele Möglichkeiten. Wir starten auf dem Stiefel-Parkplatz (andere Seite der Autobahnbrücke) und nach wenigen Gehminuten werden die Geräusche leiser und die Stille des Waldes umfängt uns. Auf breiten Wegen umwandern wir eine Seite des Stiefels. Am tiefsten Punkt der Tour angelangt (235m NN) beginnt der Aufstieg. Auf schmalem Pfad und später auf breitem Weg geht es steil bergauf bis zum „Kleinen Stiefel“ (342m NN). Wir besichtigen die Überreste einer Burg aus dem 10. Jahrhundert und wandern dann weiter zum „Gipfel“ (399m NN). Auf schmalen Pfaden geht es jetzt zum Stiefel Fels, der in dieser Form wohl einmalig ist. Steil bergab gehend erreichen wir wieder unseren Ausgangspunkt.
Wer lieber gemächlich an- oder absteigt oder sich auf schmalen Pfaden unwohl fühlt sagt einfach vor Beginn der Tour dem Wanderführer Bescheid. Dank dessen Ortskenntnis findet sich immer ein Weg, der alle Teilnehmer zufrieden stellt.“

Für die Wanderung ist eine geringe bis mittlere Kondition ausreichend.

Strecke: ca. 8,4 km

Höhenmeter: 275 hm jeweils im An- und Abstieg

Hinweise: Mitnahme von etwas Flüssigkeit sinnvoll / gut eingelaufenes Schuhwerk empfohlen / breite Waldwege wechseln sich mit schmalen Pfaden ab / etwas Trittsicherheit erforderlich

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017