Veranstaltungen

Dienstag, 16. Oktober 2018 · sonnig  sonnig bei 13 ℃ · Auffällig geführter PKWCDU-Sommerfest bei St. Ingberter PartnergemeindeHerrliches Kunstwiesen-Erlebnis am Annahof bei Kaiserwetter

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Stadtteilführung: Brinnchestour

Wann:
20. Juni 2018 um 14:00
2018-06-20T14:00:00+02:00
2018-06-20T14:15:00+02:00
Wo:
Friedhof
Hassel
66386 St. Ingbert
Deutschland
Preis:
Kostenlos
Kontakt:
VHS-Nebenstelle Hassel
06894/5908933

Am Mittwoch, 20. Juni, lädt die Biosphären-VHS Nebenstelle Hassel im Rahmen ihrer Stadtteilführungen um 14 Uhr ein zur „Brinnchestour“.

Ziel sind die Hasseler Brinncher im Westen des Stadtteils und ihre Geschichte. Natur- und Wanderführer Alois Ohsiek wird die Tour begleiten. Treffpunkt ist der Parkplatz des Hasseler Friedhofs. Von dort aus wird das Kahlenbergbrinnche und über die Jungferndell das Kuckucksbrinnche, das vor vielen Jahren von den Natur- und Wanderfreunden restauriert wurde, aufgesucht. Die Route führt dann in Richtung Autobahnabfahrt St. Ingbert-Mitte, wo es zum Hochscheid bergauf geht. Ziel sind das Christkönigbrinnche und das Horschdebrinnche. Seinen Namen erhielt das letztgenannte Brinnche schon vor dem Ersten Weltkrieg von einem St. Ingberter. Geeignetes Schuhwerk, bei heißem Wetter auch Kopfbedeckung und Getränke, werden empfohlen.

Das letzte angesteuerte Brinnche liegt an der idyllisch gelegenen Schopphübelhütte, die mittwochs geöffnet ist. Vom dort aus sind es 15 Minuten zum Parkplatz am Friedhof. Die Brinnchestour ist kostenlos.

Eine Anmeldung ist erforderlich bis 19. Juni bei der Geschäftsstelle der Biosphären-VHS St. Ingbert, Kaiserstr. 71, Telefon 06894/13-723, bei der Nebenstelle Hassel, Telefon 06894/5908933, oder per Mail: vhs-hassel@gmx.de.

 

PM: Stadt St. Ingbert

Wetter in St. Ingbert

Neueste Kommentare

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Austellungen

Baustellen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018