Veranstaltungen

Freitag, 30. Oktober 2020 · bedeckt  bedeckt bei 12 ℃ · GESCHENKTIPP! Heiner Baus: Die Türme von St. Ingbert – Gedichte und Geschichten Infektionsgeschehen am BBZ St. Ingbert und Homburger Kitas St. Ingbert soll bei Diskussion zur Brunnenbohrung eingebunden werden!

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Steppenwolf

Wann:
10. März 2020 um 15:00 – 16:00
2020-03-10T15:00:00+01:00
2020-03-10T16:00:00+01:00
Wo:
Kinowerkstatt St. Ingbert
Pfarrgasse 49
66386 St. Ingbert
Deutschland

Die Kinowerkstatt zeigt “Steppenwolf”, die Verfilmung des Romans von Hermann Hesse mit einem großartigen Max von Sydow in der Hauptrolle als Harry Haller.

Hermann Hesses wahrscheinlich sonderbarster und doch bekanntester Roman “Der Steppenwolf” erhielt 1974 seine sonderbare, kleine Verfilmung. Prominent besetzt mit Max von Sydow als Steppenwolf Harry Haller und mit so einigen filmischen Tricks, gefällt sich der Film als surreales bis letzthin psychedelisches Wirklichkeitskabinett. “Steppenwolf” (USA 1974, Frankreich, Schweiz, Großbritannien) Regie: Fred Haines, Produktion: Melvin Fishman, Richard Herland mit Max von Sydow, Dominique Sanda, Pierre Clémenti, Carla Romanelli, Roy Bosier, Alfred Baillou, Niels-Peter Rudolph, Helmut Förnbacher, Charles Regnier, Eduard Linkers, Silvia Reize, Helen Hesse, Sunnyi Melles, läuft am Sonntag, den 15. März, um 18 Uhr und am Montag, den 16. März, um 20:15 Uhr.

Harry Haller leidet an seiner inneren Zerrissenheit. Er sieht sich selbst als Mischwesen zwischen Mensch und dem metaphoren „Steppenwolf“, der sich nicht dem Bürgertum anpassen will und gleichzeitig eine Beziehung zur klassischen Literatur und Musik pflegt. Um sein seelisches Leiden zu beenden, beschließt Haller, sich an seinem 50. Geburtstag das Leben zu nehmen. Jedoch trifft er vorher auf Hermine, welche ihn in die vermeintlich platte Welt „einführt“ und ihn mit dem „normalen“, bürgerlichen Leben konfrontiert. Harry Haller ist zunächst skeptisch, erst recht, als er Hermines Freund Pablo, einen Jazzsaxofonisten, kennenlernt, der ihm oberflächlich erscheint. Langsam jedoch lernt er von seinen Bekanntschaften und passt sich ihnen an. Gegen den Schluss gerät Haller in ein „Magisches Theater“, in dem sich Realität und Illusion nicht unterscheiden lassen. Nach den scheinbar verwirrenden Erlebnissen stellt er fest, dass er das Leben mit Humor nehmen muss. Hiermit endet der Film…

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Wetter in St. Ingbert

Veranstaltungen

aktuelle Baustellen

Baustellen-Radar

________________
zum Terminkalender

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Manfred Manns Earth Band. Special Guest Ten Years After

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2020