Veranstaltungen

Montag, 21. August 2017 · klar  klar bei 13 ℃ · Pflegemedaille 2017 – Jetzt bewerbenPhilosophie im Kino: The Girl KingDorffest mit Kirmes

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

SVE ist bei der heimstarken U23 des FCK gefordert

Wann:
4. März 2016@19:00
2016-03-04T19:00:00+01:00
2016-03-04T19:30:00+01:00
Kontakt:
SV 07 Elversberg

Die erfolgreiche Rückkehr aus der Winterpause ist mit dem 2:0-Sieg vergangene Woche gegen Astoria Walldorf geglückt – jetzt steht der SV Elversberg am 21. Spieltag der Regionalliga Südwest die erste Auswärts-Aufgabe 2016 bevor.

Heute, Freitag, 04. März, tritt die SVE um 19.00 Uhr beim 1. FC Kaiserslautern II im Fritz-Walter-Stadion an.

„Der Sieg gegen Walldorf war für uns ein sehr wichtiger Start und ein wichtiges Signal“, sagt SVE-Cheftrainer Michael Wiesinger: „Morgen müssen wir in Kaiserslautern wieder unser Spiel durchdrücken. Wir wissen aber, dass wir auf Gegenwehr stoßen werden und Geduld brauchen. Wir müssen körperlich präsent sein, unsere Erfahrung in die Waagschale werfen und im richtigen Moment unsere Chancen nutzen.“ Bereits das Hinspiel gegen den FCK, das die SV Elversberg im August 2015 mit 1:0 gewonnen hatte, „war ein schwieriges Spiel“, sagt Wiesinger, der weiterhin auf die am Syndesmoseband verletzten Thomas Birk und Sven Sellentin verzichten muss: „Die U23 des FCK spielt sehr ergebnisorientiert und ist auch von der guten Arbeit ihres vorherigen Trainers Konrad Fünfstück geprägt. Es wird daher morgen definitiv keine leichte Aufgabe für uns. Aber im Endeffekt geht es um drei wichtige Punkte – das steht über allem.“

Kaiserslautern liegt aktuell mit 29 Punkten im gesicherten Tabellenmittelfeld auf Rang neun – und hat sich bislang vor allem durch seine Heimstärke ausgezeichnet. Neben der SV Elversberg ist der FCK II das einzige Team in der Regionalliga Südwest, das in der laufenden Runde zuhause noch ungeschlagen ist. „Dass Kaiserslautern noch kein Heimspiel verloren hat, ist schon eine Hausnummer“, sagt auch SVE-Spieler Lukas Kohler: „Außerdem ist der FCK II wie jede zweite Mannschaft ein unangenehmer Gegner, der taktisch und technisch sehr gut ausgebildet ist. Wir müssen morgen auf jeden Fall gut aufpassen.“

 

PM: Christina John

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017