Veranstaltungen

Donnerstag, 22. Februar 2018 · sonnig  sonnig bei -2 ℃ · Bilderbuchkino mit Maria Lang in der StadtbüchereiAnmeldung notwendig für Reparatur-CaféRolle des Rechnungsprüfungsamtes wieder stärken

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Mrz
13
Di
DFB terminiert Pokalviertelfinale der Frauen
Mrz 13@18:00
DFB terminiert Pokalviertelfinale der Frauen @ Rasenplatz der Spvgg. Quierschied | Friedrichsthal | Saarland | Deutschland

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat nun final die Austragung des DFBPokalviertelfinales der Frauen zwischen dem 1. FC Saarbrücken und dem FC Bayern München terminiert.

Die Begegnung findet am Dienstag, den 13. März 2018, um 18.00 Uhr auf dem Rasenplatz der Spvgg. Quierschied, Am Franzenschacht, statt. Die Tageskassen öffnen ab 16.45 Uhr.

Der Vorverkauf beginnt ab Mittwoch, den 20. Februar 2018, im FCS-Fanshop. Tickets gibt es zum Preis von 7 € für Vollzahler. Ermäßigte zahlen 5 € Eintritt. Darüber hinaus gibt es VIP-Karten zum Preis von 50 €. Darin inbegriffen die Verköstigung im Sportheim der Spvgg., Zugang zur Pressekonferenz, eine Eintrittskarte sowie ein Parkplatz am Stadion.

Anfahrtsbeschreibung
Die Anlage liegt am Ende der Holzer Straße (neben Hausnummer 132) in 66287 Quierschied. Von der Autobahn A8 aus Richtung Homburg kommend empfiehlt es sich die Ausfahrt Friedrichsthal-Bildstock zu nutzen. Anschließend geht es links auf den Maybacher Weg, weiter auf der Quierschieder Straße, in die Bahnhofstraße und dann in Richtung Ortsmitte auf die Holzer Straße. Dieser Hauptstraße einfach bis zum Ortsausgang folgen. Der Sportplatz befindet sich dann auf der rechten Seite.

Von der A8 aus Richtung Saarlouis kommend empfiehlt sich am Autobahnkreuz Saarbrücken die Abfahrt auf die A1 in Richtung Saarbrücken zu nehmen. Anschließend direkt die erste Abfahrt nach Quierschied wählen. Danach geht es rechts auf der Saarstraße weiter und wieder die Erste links auf die L262. Am Ende des Waldstücks finden Sie den Sportplatz auf der linken Seite.

 

PM: Presse FCS

 

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018