Veranstaltungen

Samstag, 21. Oktober 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 12 ℃ · Pilzwanderung in HasselNachkirmes auf dem MarktplatzBunter Nachmittag für SeniorInnen in der Oberwürzbachhalle

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Tanz auf dem Persischen Markt – Herbstkonzert des Städtischen Orchesters St. Ingbert

Wann:
16. November 2014@17:00
2014-11-16T17:00:00+01:00
2014-11-16T17:30:00+01:00
Wo:
Stadthalle
Am Markt
66386 Sankt Ingbert
Deutschland
Preis:
10€, ermäßigt 7€

Das städtische Orchester St. Ingbert lädt zu seinem Herbstkonzert am Sonntag, 16. November 2014, in die Stadthalle.

Es ist nicht zu übersehen, der Sommer ist vorbei und damit auch die Zeit der Freilichtveranstaltungen. Jetzt freuen sich Musikfreunde über Konzerte in der warmen Halle, die von der trüben Witterung ablenken. Dazu hat man in St. Ingbert am 16. November beste Gelegenheit. Dann spielt das Städtische Orchester im Rahmen des Kulturrings St. Ingbert zu seinem traditionellen Herbstkonzert auf.

Auch aktuell hat Dirigent Norbert Feibel wieder für einen solistischen Akzent gesorgt. Die aus Korea stammende Pianistin Sulah Kim wird das Städtische Orchester bei Carl-Maria von Webers „Aufforderung zum Tanz“ Des-Dur op. 65. unterstützten. Es handelt sich dabei um ein 1819 komponiertes Rondo für Klavier solo, vom Komponisten selbst mit dem Untertitel „Rondo brillant für das Pianoforte“ versehen. Weber widmete es seiner Frau Caroline. Beim Herbstkonzert wird die oft geübte Praxis angewandt, die „Aufforderung zum Tanz“ zu orchestrieren. Diese Aufgabe hat Orchesterleiter Norbert Feibel übernommen.

Auch sonst wird an diesem Nachmittag ein abwechslungsreiches Programm geboten. Etwa die Ouvertüre zur weitgehend unbekannten Oper „Johann von Paris“, einer Opéra comique in zwei Akten des französischen Komponisten François Adrien Boieldieu. Ebenfalls in die Welt der Oper entführt die Ouvertüre zu Friedrich von Flotows „Martha“. Ballettmusik aus Peter Tschaikowskys „Schwanensee“, die Orchesterbearbeitung der „Nocturne“ von John Field und die „Sinfonie Nr. 3 D-Dur“ von Franz Schubert ergänzen den Reigen klassischer Stücke beim Herbstkonzert.

Dass sich Norbert Feibel und seine Musiker auch auf moderne Musik verstehen, beweisen sie beispielsweise mit der „Phantom Melody“ von Albert W. Ketèlby, von dem auch das Schlussstück des Nachmittags „Auf dem persischen Markt“ stammt. Das Publikum kann sich auch auf die mitreißende „Langdon Ouvertüre“ von Llifon Hughes-Jones freuen.

Karten für das Herbstkonzert des Städtischen Orchesters St. Ingbert am Sonntag, 16. November um 17 Uhr, in der Stadthalle St. Ingbert gibt es zum Preis von 10 Euro bei der Buchhandlung Klein in St. Ingbert und an der Abendkasse. Dort sind auch ermäßigte Karten zum Preis von 7 Euro erhältlich.

 

PM: Maria Müller-Lang,
Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

Wetter in St. Ingbert

Neueste Kommentare

Kleinanzeigen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017