Veranstaltungen

Donnerstag, 17. August 2017 · bedeckt  bedeckt bei 19 ℃ · Jugendcamp des SV Rohrbach 2017Erneuerung des PartnerschaftsvertragesHeizenergieverbrauch reduzieren, bevor der nächste Winter kommt

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

U19: DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Hannover 96

Wann:
24. Oktober 2015@12:00
2015-10-24T12:00:00+02:00
2015-10-24T12:30:00+02:00
Wo:
Holzer Str.
66287 Quierschied
Deutschland
Kontakt:
1. FC Saarbrücken

Für die U19 geht es in der Bundesliga erst am 1. November um die nächsten Punkte, im Pokal sind die Jungs von Trainer Martin Forkel bereits am Samstag, 24. Oktober, wieder gefordert und wollen auch in diesem Wettbewerb weiter für positive Schlagzeilen sorgen.

Hannover 96 gastiert zum Achtelfinale des DFB-Pokals in Quierschied (Holzer Straße, 66287 Quierschied). Der Anpfiff erfolgt um 12 Uhr.

Wie der FCS-Nachwuchs, waren auch die Niedersachsen in der 1. Runde auf heimischem Geläuf im Einsatz und siegten mit 3:1 gegen den VfB Stuttgart. Das gleiche Resultat erreichte das Forkel-Team im Ludwigspark gegen den FC St. Pauli.

Während der FCS letztmals am 4. Oktober im Einsatz war, stand für die Hannoveraner am vergangenen Wochenende mit der Partie gegen Rot-Weiß Erfurt in der Bundesliga Staffel Nord/Nordost beim 1:1 quasi die Generalprobe an.

„Es wird ein sehr interessanter Vergleich gegen eine Mannschaft aus einer anderen Bundesligastaffel, die in der gleichen Tabellenregion rangiert. Rein darauf konzentriert, ist es ein Duell auf Augenhöhe. Wir sind aber natürlich nicht so vermessen, uns mit Hannover 96 zu vergleichen. Dennoch hat gerade die erste Runde gezeigt, was möglich ist. St. Pauli ist eines der Spitzenteams in der Gruppe Nord/Nordost. Auch wenn die Priorität ganz klar auf der Bundesliga liegt, freuen wir uns natürlich riesig auf das Spiel und wollen unseren Heimvorteil nutzen“, so Trainer Martin Forkel.

 

PM: Ch. Heiser

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017