Veranstaltungen

Mittwoch, 23. August 2017 · sonnig  sonnig bei 24 ℃ · 16. SchulKinoWoche – Medienbildung außerhalb des KlassenzimmersDie Bremer StadtmusikantenDoppelkreisel in der Spieser Landstraße

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Unternehmensnachfolge. Früher an später denken.

Der Geschäftsbereich Wirtschaft der Stadt St. Ingbert lädt herzlich ein zum Wirtschaftsdialog „Unternehmensnachfolge. Früher an später denken.“
Dem Grunde nach ist die Lebenszeit eines Unternehmens unbegrenzt. Es kann, in Abhängigkeit von internen Faktoren wie der Ausstattung mit Führungskräften und Mitarbeitern sowie externen Faktoren wie Wettbewerb und die Anpassung an die wirtschaftliche Entwicklung, unendlich lange am Markt existieren.

Bei inhabergeführten Unternehmen, bzw. Familienunternehmen besteht bezüglich der Lebenszeit eine Besonderheit: Die (Weiter-)Existenz ist stark von der Unternehmerpersönlichkeit selbst abhängig. Der Geschäftsinhaber ist irgendwann an einem Lebensabschnitt angelangt, an dem er sich hoffentlich seinem Ruhestand oder neuen Aufgaben widmen möchte.

Doch was geschieht dann mit dem Unternehmen, wenn der Unternehmer sich dazu entschließt, sich zurückzuziehen? Soll das Unternehmen weiter existieren, muss es in neue Hände gegeben werden.

Bei der Veranstaltung geht es insbesondere um:

1) Grundsätzliche Fragestellungen / Rahmenbedingungen zur Unternehmensnachfolge. Referent: Herr Thorsten Dumser, Unternehmensberatung Sefrin & Partner.

2) Fallbeispiel: Vorstellung des Blumenhandels Joachim Maas aus St. Ingbert-Rohrbach. Herr Maas ist 60 Jahre alt, seit 37 Jahren Blumenhändler und betreibt Blumenhandel in zwei Ladengeschäften.

3) Fördermöglichkeiten im Bereich der Nachfolge.
Im Anschluss gibt es Gelegenheit zum Austausch mit dem Referenten und Erfahrungsaustausch mit Unternehmerkollegen.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich per Fax 06894 – 13739 oder per eMail  wirtschaftsfoerderung@st-ingbert.de an.
Wir freuen uns über Ihr Kommen.

Thomas Debrand

Wirtschaftsförderer der Stadt St. Ingbert

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017