Veranstaltungen

Montag, 23. Oktober 2017 · leichter Regen  leichter Regen bei 10 ℃ · Bilderbuchkino für Kinder ab 4 JahreRohrbacher Weihnachtsmarkt steht vor der TürBarrierefreie Sanierung der Fußgängerzone in Angriff nehmen

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Vernissage zur aktuellen Ausstellung

Wann:
16. Juni 2017@18:00–20:00
2017-06-16T18:00:00+02:00
2017-06-16T20:00:00+02:00
Kontakt:
galerie m beck
06848/70119 10

Aktuelle Kunstausstellung von 9 Künstler/innen mit neuen Arbeiten zum 50. Geburtstag der Galerie sowie 3 weitere künstlerische Positionen in den Galerieräumen der Galerie m beck vom 16.6. bis 11.7.17.

Freitag, 16.6.17, von 18 Uhr bis 20 Uhr, eröffnet die Galerie m beck ihre aktuelle Ausstellung mit einer Vernissage. Anlässlich des 50. Geburtstags der Galerie zeigen weitere 9 Künstler/innen, die der Galerie schon lange verbunden sind, ihre neuen Werke: Darunter Burghard Müller-Dannhausen mit Malerei, Christa Scheuer mit Malerei unter dem Titel „Lechts und Rinks“, Tanya Meade mit „Fish“ (Malerei), Stahlskulpturen „Farbzeichnungen“ von Winfried Koczy und neue Arbeiten von Ute Bernhard, Kiddy Citny zeigt Malerei „Pogo / Zum Sechszigsten“ und Ismail Coban aktuelle Malerei, Michael Jansen ist mit Malerei zum Thema „Traumzeit Beschleuniger“ zu sehen, Armin Hott zeigt Radierungen. Darüber hinaus sind Ludmilla Ukrows gemalte Landschafften dabei. Margit Bauer zeigt Objekte unter dem Titel „Kopf“ und Doris Wendel -Geil ist mit Malerei zur Thematik „Wirken und Gestalten“ präsent.

Zur Vernissage am 16.6.17 ab 18 Uhr und/oder zur Besichtigung der Ausstellung sind alle Interessenten herzlich eingeladen. Die Arbeiten sind immer dienstags bis freitags von 15 bis 20 Uhr und donnerstags mit open end sowie jederzeit nach persönlicher Vereinbarung zu besichtigen.

Kontakt und Informationen:
galerie m beck
Am Schwedenhof 4, Am Römermuseum
66424 Homburg-Schwarzenacker
fineart@comebeck.com
Telefon 06848 70119 10

www.comebeck.com

 

PM: S. Groll, Agentur MIA

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017