Veranstaltungen

Donnerstag, 19. Oktober 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 13 ℃ · Von Kelten und Römern – Zeitreise in die regionale VergangenheitScheck für die DLRG Ortsgruppe St. Ingbert e.V.Zweiter ZDF-Saarland-Krimi „In Wahrheit: Tödliches Geheimnis“

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Volkskrankheit Osteoporose

Wann:
16. Januar 2017@18:30
2017-01-16T18:30:00+01:00
2017-01-16T18:45:00+01:00
Wo:
Schule "Am Eisenberg"
Schulstraße 14
66386 St. Ingbert
Deutschland
Kontakt:
Biosphären-VHS St. Ingbert
06894/13-723

Etwa acht Millionen Menschen in Deutschland leiden an der Volkskrankheit Osteoporose. Frauen sind dabei häufiger betroffen als Männer.

Osteoporose kann sehr schmerzhaft sein. Was ist Osteoporose genau? Wie entsteht sie? Welche Risikofaktoren gibt es? Wie verhält man sich bei schon bestehender Osteoporose am besten? Ein wichtiger Bestandteil der Vorbeugung ist die richtige Ernährung. In diesem Vortrag erhalten Sie viele leckere Rezepte und wertvolle Tipps zur richtigen Ernährung bei dieser Krankheit.

Ferner werden verschiedene Bewegungsübungen gezeigt, die Sie ganz einfach und ohne großen Aufwand zu Hause durchführen können und die Ihnen helfen, einer Osteoporose vorzubeugen bzw. ihre Beweglichkeit bei schon bestehendem Krankheitsbild zu erhalten. Auch ein Fortschreiten der Erkrankung kann verlangsamt werden.

Der Vortrag findet am Montag, den 16. Januar um 18:30 Uhr im Kombiraum der Schule am Eisenberg statt (3. Und letzter Eingang). Dozentin ist Stefanie Kaufmann. Die Gebühr beträgt 2,50 Euro. Eine Voranmeldung wird empfohlen bis zwei Tage vor Stattfinden des Vortrags.

Anmeldung bei der VHS-Geschäftsstelle St. Ingbert, Telefon 06894/13723 oder 06894/590 8933. Per Mail: vhs@st-ingbert.de

 

PM: Ch. Strobel

Wetter in St. Ingbert

Neueste Kommentare

Kleinanzeigen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017