Veranstaltungen

Sonntag, 17. November 2019 · bedeckt  bedeckt bei 2 ℃ · Herbstkonzert des Städtischen OrchestersDie kleine Meerjungfrau im „blau“Natur, Geschichten und Geselligkeit

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Von der Zukunft der Arbeit – Workshop und Vortrag

Wann:
26. Juni 2019 um 15:00
2019-06-26T15:00:00+02:00
2019-06-26T15:15:00+02:00
Preis:
Kostenlos
Kontakt:
Frank Ehrmantraut
06894/13-726

Der Autor und Aktivist Tobi Rosswog regt am Mittwoch, 26. Juni, zur Auseinandersetzung mit dem aktuellen Thema der „Zukunft der Arbeit“ an.

Als Aktivist, freier Dozent und Initiator ist Tobi Rosswog für die sozial-ökologische Transformation unterwegs. Mit all seiner Zeit und Energie setzt er sich für den Wandel ein – hin zu einer Gesellschaft jenseits von Arbeit, Eigentum und Geld. Seit zehn Jahren ist er in diesem Sinne aktiv und lädt in rund 100 Vorträgen im Jahr zum Perspektivwechsel ein. Unter anderem initiierte er die Bewegung living utopia, das BildungsKollektiv imago und das Kollektiv für gelebte Utopie mit, um diese Ideen praktisch erfahrbar zu machen. Nun hat er auch das Buch „AFTER WORK“ im oekom Verlag veröffentlicht.

Nach einem Workshop, der um 15 Uhr beginnt, hält er abends um 18 Uhr einen interaktiven Vortrag im vhs-Zentrum, Kohlenstraße 13, in St. Ingbert. Diese Veranstaltungen sind Teil der EPOBIT’S (Entwicklungspolitischen Bildungstage) des Netzwerkes Entwicklungspolitik im Saarland und finden in Kooperation mit der Biosphären-VHS St. Ingbert statt. Diese wird tatkräftig unterstützt von der „Jungen Biosphäre“.

„Was brauche ich wirklich?“ und „Welche Alternativen zur materiellen Existenzsicherung gibt es?“ Der Autor und Aktivist Tobi Rosswog beschäftigt sich damit, wie man das Arbeitsleben selbst anders organisieren kann, etwa durch Teilzeit, Jobsharing oder Arbeiten im Kollektiv ohne Chef. Sein Buch „After Work“ zeigt dazu zahlreiche Wege auf – man muss sie nur mutig beschreiten!

Tobi Rosswog sagt in seinem Buch »After Work« der Arbeit, wie wir sie heute kennen und ausüben – also als Lohnarbeit – den Kampf an. In einer kritischen Analyse offenbart er die Schwächen des vorherrschenden Konzepts und demonstriert, dass es auch anders gehen kann – ohne dabei untätig zu sein. Denn auf Lohnarbeit zu verzichten heißt nicht, sich auf die faule Haut zu legen. Es bedeutet vielmehr, ein selbstbestimmtes Leben zu führen und Sinnvolles zu tun.

Darüber und darüber hinaus wollen wir mit Tobi Rosswog ins Gespräch kommen, nachspüren und dabei Ideen und Impulse für das Saarland entstehen lassen. Die Arbeitskammer wird den Impuls kommentieren und die Inhalte quasi ins Saarländische „übersetzen“, denn jede Vision, wie schön sie auch sein mag, braucht einen gangbaren Weg. Gehen Sie mit auf die Suche nach der „sozialen Nachhaltigkeitsstrategie“!

Workshop – „Arbeit und Nachhaltigkeit – geht das zusammen?“
Kritik an Arbeit im Hinblick auf Nachhaltigkeit oder: Jenseits der Arbeit hin zu einer radikal nachhaltigen Post-Work-Gesellschaft

Ein Workshop der Fragen stellt: „Was macht Arbeit mit uns? Was macht Arbeit mit der Welt? Und: Warum arbeiten wir? Und ganz wichtig: Wie können Lebensmodelle aussehen, ohne Arbeit zu leben?“

Um Anmeldung wird geben unter den folgenden Links.

Anmeldung zum Workshop: https://www.vhsen.de/mKursAnmeldung.aspx?vid=8008&vinst=66386&inst=66386

Anmeldung zum Vortrag: https://www.vhsen.de/mKursAnmeldung.aspx?vid=8059&vinst=66386&inst=66386

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Wetter in St. Ingbert

Aktuelle Baustellen und Verkehrsbehinderungen

Neueste Kommentare

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Austellungen

Geschenktipp

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2019