Veranstaltungen

Mittwoch, 21. November 2018 · bedeckt  bedeckt bei 1 ℃ · Vortrag zum Thema CoachingTeilabonnement für die Theatersaison 2018/2019Umwelteinsatz: Öl im Rohrbach und Kleberbach

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Vortrag mit Walter Klitz in der Villa Lessing

Wann:
20. März 2018 um 19:00
2018-03-20T19:00:00+01:00
2018-03-20T19:15:00+01:00
Preis:
Kostenlos

Dr. Seltsam oder…Wie Kim Jong-Un lernte, die Bombe zu lieben! Ein Vortrag der Villa Lessing – Liberale Stiftung Saar am Dienstag, 20. März 2018, 19 Uhr. Referent ist Walter Klitz.

Seit mehr als zwanzig Jahren versucht die internationale Gemeinschaft, Nordkorea vom Besitz einer eigenen Atombombe diplomatisch abzuhalten. Trotz aller Bemühungen und internationaler Sanktionen testet Nordkorea weiterhin Trägersysteme und Atombomben. Zusätzlich wird der Konflikt durch provokante Wortgefechte und Tweets zwischen dem amerikanischen Präsidenten Trump und Nordkoreas Machtinhaber Kim Jong-Un befeuert.

Nahezu alle Versuche der letzten zwanzig Jahre, Nordkorea auf diplomatischem Weg von seinen Atomambitionen abzuhalten, sind gescheitert. Die Ursachen sind vielfältig, die Situation kaum überschaubar.

Welche Schlüsselrolle spielt die nordkoreanische „Military First Politik“? Wie sind die aktuellen Signale zwischen Nord und Südkorea einzustufen? Welche kulturellen, historischen, politischen und wirtschaftlichen Aspekte sind wichtig, um eine diplomatische Lösung voranzubringen?

Referent

Walter Klitz

Walter Klitz war bis Ende 2016 Direktor der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit in Jerusalem, zuständig für Israel und die Palästinensischen Gebiete. Zuvor war er Repräsentant der Stiftung in Korea, wo er eine Gastprofessur an der Hanyang Universität in Seoul mit Schwerpunkt Staats- und Kommunalrecht hatte. Er gilt als ausgewiesener Experte im Bereich der Konfliktbewältigung und hat das weitgehend isolierte Nordkorea zweiundzwanzig Mal zu politischen Gesprächen besucht. Für die Friedrich-Naumann-Stiftung leitete er jeweils mehrjährig das Büro in den Baltischen Staaten mit Sitz in Tallinn und das Transatlantische Dialogprojekt in Washington D.C. mit Sitz in Washington D.C. In dieser Funktion vertrat er ebenfalls die Stiftungsinteressen bei den Vereinten Nationen.

Die Veranstaltung steht allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern zur Teilnahme offen. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Im Anschluss sind alle herzlich zu einem kleinen Umtrunk eingeladen.

 

PM: Villa Lessing

Wetter in St. Ingbert

Neueste Kommentare

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Austellungen

Baustellen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018