Veranstaltungen

Sonntag, 16. Dezember 2018 · leichter Schneefall  leichter Schneefall bei -1 ℃ · Rettungseinsatz in der Kaiserstraße – updatedPolizeimeldungen vom WochenendeWasserschaden – Feuerwehr muss mehrere Räume evakuieren

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Vortrag von Dr. Matthias Kneip

Wann:
7. Juni 2018 um 19:00
2018-06-07T19:00:00+02:00
2018-06-07T19:15:00+02:00
Kontakt:
0681/96708-0

„111 Gründe, Polen zu lieben“ ist eine ebenso witzige wie hintergründige Liebeserklärung des Publizisten Matthias Kneip an Deutschlands östliches Nachbarland und seine Menschen.

Humorvoll und augenzwinkernd nimmt Kneip den Leser mit auf eine sehr persönliche Reise durch das Land zwischen Oder und Bug, ohne dabei den Blick für die Realität zu verlieren.

Die EU-Kommission befürchtet seit Monaten, dass die polnische Regierung mitten in Europa Grundprinzipien der Demokratie ignoriert. Vor allem das Prinzip der Gewaltenteilung mit einer unabhängigen Justiz sowie die Presse- und Meinungsfreiheit sieht die EU-Kommission bedroht.

Die konservative polnische Regierungspartei PIS entmachtet das Verfassungsgericht, baute das Justizsystem um und argumentiert, Verfassungsrichter sollten von der Parlamentsmehrheit bestimmt werden.

Medien können in Polen zwar frei berichten, allzu kritische Äußerungen und satirische Aussagen über Politiker können jedoch mit Verleumdungsklagen geahndet werden. Die Mitglieder des Nationalen Rundfunkrats werden von der Regierung bestimmt, sie kontrollieren die Vergabe von Sendefrequenzen und Lizenzen und können Strafen für die Berichterstattung verhängen.

Wie geht es weiter in Polen?

Kann man Polen noch lieben …?

Donnerstag, 7. Juni 2018, 19 Uhr
Villa Lessing – Liberale Stiftung Saar

 

Referent

Dr. Matthias Kneip

Dr. Matthias Kneip studierte Germanistik, Ostslawistik und Politologie und promovierte 1999 an der Universität Regensburg zum Thema „Die politische Rolle der deutschen Sprache in Oberschlesien 1921-1999“.

Seit März 2000 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Polen-Institut in Darmstadt. Darüber hinaus ist er als Polen-Referent für verschiedene Wirtschaftsunternehmen, Landeszentralen für politische Bildung sowie kulturelle Stiftungen tätig. Ebenso ist er als Schriftsteller mit Lesungen unterwegs und Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller sowie im Deutschen P.E.N.

Die Veranstaltung steht allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern zur Teilnahme offen. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Im Anschluss sind Sie herzlich zu einem kleinen Umtrunk eingeladen.

Wetter in St. Ingbert

Neueste Kommentare

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Austellungen

Baustellen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018