Veranstaltungen

Sonntag, 22. Oktober 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 6 ℃ · In Zeiten des abnehmenden LichtsPilzwanderung in HasselNachkirmes auf dem Marktplatz

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Wanderung auf dem historischen Grubenpfad

Wann:
1. April 2017@14:00
2017-04-01T14:00:00+02:00
2017-04-01T14:15:00+02:00
Wo:
Ehem. Jägerhaus Nordfeld
Preis:
5€
Kontakt:
Saarpfalz-Touristik
06841/104-71 74, Fax: 104-71 75

Am Samstag, 1. April, empfängt Christoph Missy interessierte Wanderer an dem ehemaligen Jägerhaus Nordfeld in Bexbach-Höchen und führt sie während der ca. 5 km langen Wanderung zu den Relikten des historischen Grubenpfades „Consolidiertes Nordfeld“.

Schwarzes Gold, hartes Brot, Industriekultur in Bexbach –
Eine spannende und geschichtsreiche Wanderung in Bexbach

Durch den idyllischen Wald des Höcherberges, vorbei an den Überbleibseln des Bergbaus, wie den Schachtanlagen „Wilhelmine und Fortuna“, dem Stollenmundloch und der monumentalen Rampe des einstigen Verladebahnhofs, erleben die Teilnehmer viele interessante und spannende Geschichten aus der damaligen Bergmannswelt.

Grubenweg Nordfeld, Wanderer am Stollenmundloch

Die Tour ist mit 3,5 Stunden mittelschwer, startet um 14 Uhr am ehemaligen Jägerhaus Nordfeld und kostet 5 Euro pro Person.
Der Wanderführer Christoph Missy lädt seine Teilnehmer noch zu einem kleinen Imbiss ein, der im Preis enthalten ist.
Wer mit der Bahn anreisen möchte, steigt in Bexbach oder Homburg Hauptbahnhof aus und fährt mit der Buslinie 505 weiter nach Höchen „Römerstraße“.

Anmeldeschluss ist der 28. März.

Weitere Informationen bei:
Saarpfalz-Touristik
Paradeplatz 4
66440 Blieskastel
Tel.: (0 68 41) 1 04 – 71 74, Fax: 1 04 – 71 75
E-Mail: touristik@saarpfalz-kreis.de

 

PM: W. Henn

Wetter in St. Ingbert

Neueste Kommentare

Kleinanzeigen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017