Veranstaltungen

Mittwoch, 16. August 2017 · Musikverein Rentrisch im Alten SteinbruchStraßenverkehrsgefährdung auf der A6Mobilitätskonzept einreichen und gewinnen

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Weihnachtsland Elsass

Wann:
13. Dezember 2014 ganztägig
2014-12-13T00:00:00+01:00
2014-12-14T00:00:00+01:00
Preis:
59
Kontakt:
Biosphären-VHS St. Ingbert
06894/13-723

Die Biosphären-VHS St. Ingbert bietet für Samstag, 13. Dezember 2014 eine vorweihnachtliche Fahrt in das schöne Weihnachtsland Elsass an.

Ob Nikolaus, der Père Fouettard oder Hans Trapp, die Königspastete oder Bredela, wie hier die Plätzchen genannt werden, in den Adventswochen wird eine überaus reiche Tradition in unserem Nachbarland lebendig. Das Aufstellen des Weihnachtsbaumes, die Erfindung der Christbaumkugeln, das üppige Schmücken der Häuser und Höfe – all das ist typisch für diese Region. Weihnachtsmärkte, themenbezogene Ausstellungen, Krippendarstellungen und die überwältigende Dekoration kompletter Straßenzüge machen das Elsass in dieser Zeit zum Publikumsmagneten. Um Eindrücke vom „Weihnachtsland Elsass“ zu vermitteln, steuert die Exkursion drei völlig unterschiedliche Städtebilder an: Ribeauvillé mit seinem mittelalterlichen Weihnachtsmarkt, das stille Winzerstädtchen Bergheim mit seinen in den Gassen und Weingärten verstreuten Krippendarstellungen und schließlich Saverne, dessen Schlosskomplex und Fachwerkhäuser sich ansprechend geschmückt präsentieren. In diesen Orten entfaltet sich die vorweihnachtliche Atmosphäre besonders ansprechend.

Durch den Tag begleiten Sonja Colling-Bost und Jürgen Bost.

Der Reisepreis beträgt ca. 59,00 EUR, Anmeldeschluss ist am 27. November. Eine rechtzeitige Voranmeldung ist erforderlich Anmeldung und Information unter Telefon 06894/13-723 – vhs@st-ingbert.de – www.sanktingbert.de

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017