Veranstaltungen

Dienstag, 12. Dezember 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 2 ℃ · Bilderbuchstunde in der StadtbüchereiKinder schmückten den Christbaum im Bürgerhaus211.939,52€ Bundesförderung für die Lebenshilfe Saar

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Workshop: Saft selbst pressen

Wann:
16. Oktober 2015@16:00
2015-10-16T16:00:00+02:00
2015-10-16T16:30:00+02:00
Kontakt:
Saarpfalz-Kreis
06841/104-7228

Wie aus Äpfeln Apfelsaft entsteht, lernt man dieser Tage bei einem Workshop im Kulturlandschaftszentrum Haus Lochfeld in Wittersheim.

Der Zweckverband „Saar-Blies-Gau/Auf der Lohe“ lädt in Zusammenarbeit mit dem Saarpfalz-Kreis am Freitag, 16. Oktober ab 16 Uhr, hierzu ins Kulturlandschaftszentrum Haus Lochfeld nach Wittersheim ein. Der Kurs richtet sich insbesondere auch an Kinder und Jugendliche. Leiter des Kurses ist der Fachberater für Obst- u. Gartenbau des Saarpfalz-Kreises, Harry Lavall.

Der Apfelsaft ist bei den meisten Kindern Favorit Nr. 1 unter den Säften. Wie kommt jedoch der Apfel in die Flasche? Die Teilnehmer können nach Herzenslust verschiedene Apfelsorten probieren. Dabei lohnt es sich auch einmal alte, oft vergessene Apfelsorten zu probieren. Dabei kann jeder seinen eigenen Favoriten herausfinden. Anschließend werden die Äpfel zerkleinert und gepresst. Wer saubere Flaschen mitbringt, kann auch Kostproben mit nach Hause nehmen und die Familie mit einem besonderen Apfelsaft erfreuen.

Der ungefähr 2-stündige Workshop kostet 3 Euro. Eine Anmeldung bei der Kreisverwaltung in Homburg und zwar bei Waltraud Stephan-Diener und Christian Stein unter der Telefon-Nr. 06841/104-7228 ist erforderlich. Anmeldeschluss ist der 14. Oktober.

Bei der Kreisverwaltung gibt es weitere Informationen (auch eine Anfahrtsbeschreibung) zum Angebot des Kulturlandschaftszentrums.
Wegen der begrenzten Parkmöglichkeit am Haus wird gebeten Parkplätze im Umfeld anzufahren oder Fahrgemeinschaften zu bilden.

Titelbild:
Keltern beim OGV Sprendlingen

 

PM: Christian Stein, Saarpfalz-Kreis

Wetter in St. Ingbert

Neueste Kommentare

Kleinanzeigen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017