Veranstaltungen

Freitag, 18. August 2017 · bedeckt  bedeckt bei 20 ℃ · Hasseler Dorffest 2017Jugendcamp des SV Rohrbach 2017Erneuerung des Partnerschaftsvertrages

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Zwei Filme am Mittwoch in der Kinowerkstatt

Wann:
16. Dezember 2015@16:00
2015-12-16T16:00:00+01:00
2015-12-16T16:30:00+01:00
Kontakt:
Wolfgang Kraus

Unterschiedlicher kann das Programm der Kinowerkstatt am Mittwoch, 16. Dezember, nicht sein: „Ist das Leben nicht schön“ und „Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung“.

Um 16 Uhr heisst es „Ist das Leben nicht schön“, im ultimativen Weihnachtsklassiker von Frank Capra aus dem Jahre 1947 mit James Stewart als einen gewissen George Bailey, der sich wünscht, er wäre nie geboren. Der Engel Clarence taucht in Gestalt eines älteren Herren auf und versucht, George wieder neuen Lebensmut zu geben. Nachdem er von seinem Schutzengel gerettet wird, erfüllt dieser ihm den Wunsch, er wäre nie geboren worden, und zeigt ihm die Welt, wie sie ohne ihn geworden wäre… – ein Märchen! „Ein typischer Capra-Film. Typisch in seinem optimistischen Glauben an das Gute im Menschen und die Kraft der Solidarität; typisch auch in der einfallsreichen Machart, die realistische und märchenhafte Motive mit Geschick und Geschmack verbindet.“ (Reclams Filmführer) Zeitweise geriet der Film ins Visier des FBI, welches ihn aufgrund seiner Kapitalismuskritik begutachtete und im Mai 1947 in einem Memorandum schrieb: „Der Film „It’s a Wonderful Life“, macht recht offensichtliche Versuche, Bankiers zu diskreditieren, indem man Bankier Lionel Barrymore als „Scrooge-Typus“ zum meistgehassten Mann des Filmes macht. Das ist laut diesen Quellen ..“ein üblicher Trick von Kommunisten.“ Außerdem macht seiner Meinung nach dieser Film absichtlich die Oberschicht schlecht, indem er zu zeigen versuche, dass Leute, welche Geld haben, gemeine und verachtenswerte Charaktere hätten.“ (ebenfalls Wikipedia)

Ebenfalls ein Märchen für alle ist „Star Wars“ – Krieg der Sterne (auch Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung) Die Kinowerkstatt behandelt im Kolleg am Mittwoch um 19:30 Uhr, als Wunschfilm diesen legendären Science-Fiction-Klassiker aus den 70ern, es ist der erste Spielfilm der Star-Wars-Saga von George Lucas.
Er wurde 1976 gedreht, hatte am 25. Mai 1977 seine Premiere in den Vereinigten Staaten und kam in Deutschland am 10. Februar 1978 in die Kinos. Krieg der Sterne wurde bei der Oscar-Verleihung 1978 sechsmal ausgezeichnet, zählt zu den finanziell erfolgreichsten Kinofilmen und begründete das bis heute umfangreichste Franchise der Filmgeschichte, eine Seifenoper mit Sciencefiction, Western und Märchenelementen mit Mark Hamill als Luke Skywalker, Harrison Ford als Han Solo, Carrie Fisher als Prinzessin Leia, Alec Guinness als Obi-Wan Kenobi, David Prowse als Darth Vader, Peter Cushing als Großmoff Tarkin, Anthony Daniels als C-3PO, Kenny Baker als R2-D2 uva.

 

PM: W. Kraus

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017