Veranstaltungen

Donnerstag, 14. Dezember 2017 · leichter Regen - Schauer  leichter Regen - Schauer bei 5 ℃ · Kinostart von Star Wars: Die letzten Jedi 3DVorweihnachtsprogramm des St. Ingberter SchachclubsÄnderungen im Fahrplan im Saarpfalz-Kreis

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Film der Brüder Dardenne: Zwei Tage – eine Nacht

Wann:
14. November 2014 ganztägig
2014-11-14T00:00:00+01:00
2014-11-15T00:00:00+01:00
Kontakt:
Wolfgang Kraus

Dieser Tage war in den Zeitungen die Meldung zu lesen: „Französische Busfahrer schenken Kollegen ein Jahr Sonderurlaub“. Schnitt! –  Im neuen Film der Brüder Dardenne  „Zwei Tage – eine Nacht“ (Frankreich 2014) steht für Sandra (Marion Cotillard) ihr Job in einer kleinen Firma auf dem Spiel:

Es gab eine Abstimmung, bei der sich die Mitarbeiter entscheiden mussten, ob sie für den Erhalt von Sandras Job auf ihre jährliche Bonuszahlung verzichten oder nicht.  Das erste Votum fiel zu Ungunsten der Familienmutter aus, aber die Geschäftsführung erklärt sich bereit, die Abstimmung wiederholen zu lassen. Nun bleibt ihr ein Wochenende Zeit, ihre Kollegen davon zu überzeugen, auf die Prämie von 1000 Euro zu verzichten: Sandra sucht das Gespräch mit jedem einzelnen von ihnen. Die meisten stecken allerdings selbst in einem Dilemma, sind sie doch auf die Zahlung angewiesen, um ihre Mieten zu zahlen und die Kinder zur Schule zu schicken. Wird die junge Frau es mit der Unterstützung ihres Ehemanns Manu (Fabrizio Rongione) noch schaffen, einen Umschwung herbeizuführen und damit ihre Existenz zu sichern? Und dies in zwei Tagen und einer Nacht.

Die Kinowerkstatt zeigt „Zwei Tage – eine Nacht“ am Freitag, den 14. November, um 19 Uhr, am Samstag, den 15. November, um 20 Uhr, sowie am Sonntag, den 16. November um 20 Uhr und am Montag, den 17. November, um 18 Uhr.

Wetter in St. Ingbert

Neueste Kommentare

Kleinanzeigen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017